Über ein Vierteljahrtausend im grafischen Gewerbe

Druckerei mit Tradition seit 1755

Welches Unternehmen kann schon auf eine so lange Firmengeschichte zurückblicken? Die Druckerei Joh. Walch darf das für sich in Anspruch nehmen. Schon damals waren hochwertige Druckprodukte ihre Herausforderung.

Die Druckerei Joh. Walch in Augsburg gilt als eine der ältesten Druck- und Verlagshäuser Deutschlands. 1755 wurde sie als Verlag und graphische Kunstanstalt gegründet. Noch heute ist das Unternehmen in Familienhand. Die Firmenväter Johann Martin Will und Johann Walch waren Maler und Kupferstecher. Angesehene Künstler sind aus der Familie immer wieder hervorgegangen. Anfangs wurden vor allem Landkarten sowie Bildserien und Gebrauchsgraphik (Ausschneidebögen oder Andachtsbildchen) produziert.

Mit der Übernahme des T.C. Lotter-Verlages, der auf den berühmten Augsburger Landkartenverleger Mattäus Seutter zurückgeht, schrieb Walch die Rolle des führenden Landkartenproduzenten in Mitteleuropa noch für eine Weile fort.

1840 wurde der Betrieb um eine Buch- und Steindruckerei erweitert, die bald zu einem florierenden Unternehmen wurde. Sicher erinnern sich viele Augsburger noch an den Firmensitz am Zeugplatz im Zentrum Augsburgs. 1974 erfolgte der Umzug nach Augsburg-Haunstetten in einen der modernen Technik angepassten Neubau. Heute leitet die geschäftsführende Gesellschafterin Johanna Mayr-Walch und ihr Vater Heinz Walch die Druckerei mit rund 55 Mitarbeitern.

2013/14 wurde die Produktionsfläche um 1500m2 erweitert. Eine weitere wichtige Innovation in die Zukunft.